Bild

Weinhof „Goldatzel“

Das Ehepaar Groß hat den Weinhof Goldatzel 1985 vom Vater übernommen. Karl Groß war ein geschätzter und streitbarer Lokalpolitiker, in dessen Fußstapfen zu treten Sohn Gerhard nicht schwerfällt. In dem vor einigen Jahren erweiterten und von Ehefrau Andrea geführten Gutsausschank genießen die Gäste heute nicht nur den Wein bei einzigartiger Aussicht: Sie schätzen insbesondere auch den pointierten Plausch mit „Herrn Winzer“ über Wein, Lokales und Allgemeines. Sollte Gerhard Groß einmal den Antrag auf eine Mitgliedschaft im Verband der Prädikatsweingüter (VDP) stellen wollen, so würde das Satzungskriterium einer Schatzkammer vielleicht die einzige, aber zugleich größte formale Hürde darstellen. Doch den Anschluss an eine berufliche Interessensgemeinschaft scheint der Winzer nicht zu suchen. Er liebt seine Freiräume und lebt die Individualität. In seiner spärlichen Freizeit findet man den Naturliebhaber gerne auf den Hochsitzen seines Pachtreviers im Johannisberger Wald. Zum Schutz der Natur kümmert sich der Jäger und Pilzsammler Gerhard Groß auch um den Erhalt eines natürlichen Gleichgewichts zwischen Flora und Fauna. Ist es doch besonders das Schwarzwild, das den Rheingauer Winzern das Leben schwer macht.

Leserwertungen

Tg_comments_butterflyTg_comments_butterflyTg_comments_butterflyTg_comments_butterflyTg_comments_butterfly

Eine Bewertung schreiben

Vergeben Sie Ihre Schmetterlinge (Pflichtfeld)

Verfassen Sie ein Kommentar.

Sie können ihrem Kommentar ein Bild anhängen
Ich akzeptiere die AGB