Bildschirmfoto_2014-09-24_um_21.27.50

Weingut Rebenhof: Großes Theater aus der Hölle

»Terroir ist der Einklang von Klima, Boden, Topografie und der Arbeit des Winzers«

Hochheim bildet mit der Gemeinde Wicker den östlichen Rand des Rheingaus. An den Ufern des Main gelegen zählt der Ort mit rund 400 ha Rebfläche geografisch allerdings zum „Maingau“, dessen Böden sich signifikant von den übrigen Standorten des Rheingaus unterscheiden. Hier hat Familie Willi Orth ihre Weinberge. 60 Prozent davon befinden sich in klassifizierten Lagen, wo die Natur auch sogenannte „Erste Gewächse“ gedeihen lässt.

Pia Rosenkranz hat die Verantwortung für das elterliche Weingut 2001 übernommen. Entgegen ihrer ursprünglichen Absicht, Karriere in der Wirtschaft zu machen, begann die berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau bei den Staatsweingütern Kloster Eberbach. „Da ist bei mir ein ganz besonders starkes Herzblut für Wein und für die damit verbundene Kultur entstanden“, schwärmt die Winzerin.

Der gesamte Ertrag von 8,5 Hektar bestockter Rebfläche geht auf die Flasche. Die aktuelle Weinkarte zeigt 14 weiße und 4 rote Gewächse. Mit 85% Riesling und 12% Spätburgunderanteilen entspricht das dem Verhältnis der Rheingauer Weinanbautradition. Nur drei Prozent sind mit anderen Sorten wie Grauburgunder, Müller-Thurgau aber auch mit der als uralte Rarität geltenden Rebe des Roten Riesling bestockt. Wer einen Rebenhof-Wein probieren will, muss schon nach Hochheim kommen. Weder in der Gastronomie noch im Handel gibt es ihn.

Wesentliche Herausforderung sieht die Önologin in der kontinuierlichen Veränderung der Natur, der Technologie, im Keller, aber auch im Genussverhalten der Kunden. So ist nach konsequentem Edelstahlausbau jetzt wieder mehr Holz angesagt. Auch die „alte“ Spontangährung kommt zurück in den Rebenhof-Keller. Pia Rosenkranz beherrscht die kreative und sinnliche Kunst, große trockene, substanzielle Weine zu erzeugen. Und so macht sie ihn auch, den Charakterwein, der Herkunft und Boden erkennen lässt.

Die klassifizierten Lagen des Rebenhofs liegen in der „Hölle“ sowie im „Kirchenstück“. Böden dieser Lagen bestehen hauptsächlich aus Lösslehm und Tonmergel. Löss versorgt die Rebe mit allem Notwendigen. Tonmergel ist reich an Mineralstoffen. Die Rieslinge von Pia Rosenkranz jedenfalls sind ausgewogen, abgerundet und überzeugen durch eine hohe Dichte und Länge. Sie zeigen eine große Bandbreite verschiedenster Fruchtaromen, Noten von reifen Früchten wie Aprikose, Pfirsich, Honigmelone sowie tropische Früchte.

Die ausführliche Story im TG-Magazin - erhältlich im gutsortierten Zeitschriftenhandel!

Leserwertungen

Tg_comments_butterflyTg_comments_butterflyTg_comments_butterflyTg_comments_butterflyTg_comments_butterfly

Eine Bewertung schreiben

Vergeben Sie Ihre Schmetterlinge (Pflichtfeld)

Verfassen Sie ein Kommentar.

Sie können ihrem Kommentar ein Bild anhängen
Ich akzeptiere die AGB